Gesund atmen lernen

Gesunde Atmung ist ein wesentlicher Teil des marneo Körperkonzeptes. Dafür gibt es natürlich zahlreiche Gründe. Erstens sichert uns die Atmung das Überleben. Zweitens entstehen Krankheiten durch ungesunde Atmung. Und drittens haben viele Menschen Schwierigkeiten bei der Atmung. Sie atmen zu schnell und tiefer als nötig. Dazu gehören Menschen mit chronischer Erschöpfung, Burnout und Fibromyalgie.

Gesunde Atmung hat jede Menge Vorteile. Beispielsweise hilft es beim entspannen, sorgt für mehr Energie, verbessert den Schlaf, lindert Kopfschmerzen, senkt Bluthochdruck, verringert Panikattacken, hilft bei Rücken- und Nackenschmerzen sowie bei Darmbeschwerden.

Gesund atmen

Gesund atmen

Wann sollte ich gesund atmen lernen? Sinnvoll ist eine Atemschulung bei Beschwerden wie oben genannt. Daneben kann eine Atemschulung hilfreich sein, wenn Sie sitzend im Büro mehr als zehnmal pro Minute atmen. Jede Atmung beginnt, sobald Sie anfangen einzuatmen, und endet mit dem Ende der Ausatmung.

Seit mehreren Jahren setze ich Atemtechniken von Buteyko und van der Poel ein. Zudem ist mir die Atemlehre „Erfahrbarer Atem“ von Ilse Middendorf sehr gut bekannt. Doch was passiert, wenn Sie ruhiger atmen? Auf jeden Fall verlangsamt sich die Herzfrequenz und das Verhältnis zwischen Sauerstoff und Kohlendioxid im Blut wird verbessert.

Darüber hinaus verbessert sich mit gesunder Atmung auch die Herzfrequenzvariabilität (HRV). Damit ist die unterschiedlich große Zeitspanne zwischen zwei aufeinanderfolgenden Herzschlägen gemeint. Bei gesunden Menschen sollte die HRV möglichst hoch sein. Demnach ist eine Unregelmäßigkeit erstrebenswert.